Umsorgt

Wochenbett - eine Zeit des Kennenlernens. Wir lernen nicht nur dieses kleine Wunder kennen, das uns anvertraut wurde. Wir lernen auch uns neu kennen. Plötzlich sind wir Eltern. Mama und Papa. Großer Bruder, große Schwester. Alles neu - alles anders.

In dieser Zeit....so schön, so intensiv, so kräftezehrend, so magisch, so ungewiss.....

in dieser Zeit, in der wir die Erlebnisse der Geburt verarbeiten. In der wir immerzu unser kleines Wunder bestaunen, für das wir nun die Verantwortung tragen (was einerseits wunderschön, andererseits aber auch beängstigend ist)....

genau in dieser Zeit ist es wichtig, selbst ausreichend umsorgt zu werden.

Deine Hebamme

Der Fels in der Brandung - das war meine Hebamme für mich im Wochenbett. Während rundherum gute Ratschläge kamen und mehr zu Verunsicherung beitrugen als mir halfen, holte mich meine Hebamme mit ihrer Bodenständigkeit wieder zurück in die Realität. Zurück zu meinem Kind. Und dafür werde ich immer dankbar sein. Im Rahmen meines Projekts "Hebammenportrait" durfte ich die liebe Hebamme Katja nun auch bei einem Besuch im Wochenbett begleiten.

Mama und Baby im Mittelpunkt

Neben der moralischen Unterstützung und Geburtsaufarbeitung leistet deine Hebamme natürlich noch viel mehr. Sie untersucht dich und dein Baby, kontrolliert die Rückbildung der Gebärmutter, untersucht den Nabel deines Babys, wiegt, misst und protokolliert. Gibt dir Tipps zur Ernährung deines Kindes (egal ob du stillst oder Fläschchen gibst), hilft bei Stillfragen, bei wunden Popos und und und.